Foto-Gallery

Tagestour " Sempachersee"
16 Bilder
Tagestour " Sempachersee"
3. Tagestour Sempachersee 19. Juni 21 Davor Vor Monaten wurden Datum und Route vom Technischen-Leiter und seiner Crew bestimmt. Mit mehreren Einladungen zur Teilnahme, einer Hitze bedingten Anpassung der Strecke, und letztlich auch einer Gruppeneinteilung kommunizierte Joachim unermüdlich über diverse digitale Kanäle mit den Clubmitgliedern. Mit dem Erfolg, dass 20 Velofahrer am Start standen und 3 Gruppen gebildet werden konnte. Route Sempachersee, ääh, das kennen doch alle schon! Die Guides habe einige unbekannte Wege auf ihren Garmin als Wegweisung von Joachim erhalten. Inwil – Rothenburg – Neuenkirch – Höhenweg über Schwendi (683 m) – Nottwil – Sursee – Zellfeld – Bäch – Ammerswil (750 m) - Neudorf – Römerswil – Nunwil - Kloster Baldegg - Unterebersol – Sins, neuer Veloweg zum Kreisel – Schnitz&Gwunder Steinhausen. Guide Gruppe 1 Roberto führt zum ersten Mal die Fahrer der schnelleren Gruppe 1. Sein Formstand ist nach der Teilnahme an der Tour de Suisse Challenge hervorragend. Zügig sind wir unterwegs und erhalten klare Anweisungen und Kommando. Nur kurz sind die Trink- und Verschnaufpausen. Mit der Mithilfe von René sind auch kleine Unsicherheiten bei der Führung schnell beseitigt. Schon 15 Minuten vor der Marschtabelle erreichen wir das Café Koller in Sursee Guide Gruppe 2: Ruedi Heer ist schon ein alter Hase als Veloguide. Mit elektrischer Unterstützung geht es jetzt auch wieder viel besser bergauf als zum Beispiel die Jahre davor, als er noch ohne Unterstützung unterwegs war. Vor lauter Übermut baute er noch kleinere Umwege, die nicht tragisch waren, ein. Alles in Allem wieder eine sehr souveräne Führung. Guide Gruppe 3: Rudi Verpoorten war mit den "gemütlichen“ unterwegs. Leider vertrug er die Hitze nicht so gut. Im Café Koller musste er die Führung der Gruppe an Joachim, der heute in Gruppe 2 mitfuhr, übergeben. Die Hitze machte auch einigen anderen zu schaffen, was sich besonders an den doch anspruchsvollen Steigungen zeigte. Trotzdem gelang es Joachim die Gruppe erfolgreich zurück nach Steinhausen zu führen. Danach Bei 30° und mehr gehen einige Schweisstropfen durch die Poren und im Schatten der Sonnenschirme müssen wir den Flüssigkeitsverlust wieder kompensieren. Eine ausgiebige „Nachbesprechung“ und gemütliches Zusammensein gehört zum VSC-Clubleben. Danke allen Guides und dem Technischen Leiter für ihr Engagement. Für den Veloclub Steinhausen Koni Christen. Bericht von, Richard van Breda siehe unter Neuigkeiten.
3P-Ausfahrt, Rüslerberg
14 Bilder
3P-Ausfahrt, Rüslerberg
Tagesausfahrt P-Rüslerberg – DO 10.6.21 Der Sommer kommt in Schwung…. 12 Männer und eine Dame treffen sich um 09.30 auf dem Dorfplatz Steinhausen für eine tolle Ausfahrt zum Rüslerberg. Es werden 2 Gruppen gebildet, mit den Leitern Joachim (gemütlich) und Ruedi (gemütlicher). Wir fuhren auf bekannten Wegen Richtung Bremgarten und Oberrohrdorf und dann hoch zum Restaurant Rüslerberg, wo wir die Mittagsrast auf der Sonnenterrasse geniessen konnten. Danach folgte eine etwas steile Abfahrt vom Rüslerberg runter nach Neuenhof. Mit Scheibenbremsen und Mountainbike Erfahrung nichts Aufregendes. (gäll Ruedi). Die nachfolgende Gegend um Spreitenbach, Dietikon war geprägt von alten Hochhäusern. Dann gings hoch nach Uitikon-Waldegg und zurück nach Steinhausen via Türlersee. Ruedi führte seine Gruppe umsichtig und tadellos mit angemessenem Tempo, sowohl hoch als auch zügig runter. Joachim war zwischendurch bei gewissen Verkehrssituationen so dynamisch und motiviert unterwegs, dass seine Truppe kaum folgen konnte. Beiden Leitern gebührt ein grosser Dank und Joachim speziell für die Organisation des Tages. Im Schnitz und Gwunder sassen wir noch gemütlich zusammen und löschten den Durst. Es war ein prächtiger Sommertag. Danke an Alle. Für den Veloclub Marcel Isler
Tagestour "Hallwilersee"
9 Bilder
Tagestour "Hallwilersee"
VCS-Tagestour «Hallwilersee» Zur zweiten Tagestour am Pfingstsamstag haben sich 14 Mitglieder angemeldet. Sie wurden in die Gruppen 2 (mittel) und 3 (gemütlich) aufgeteilt. Eine Gruppe 1 kam mangels Teilnehmer nicht zustande. Da wir weniger als 15 Personen waren, musste man gemäss Corona-Schutzkonzept die Gruppen nicht örtlich und zeitlich voneinander trennen. Wir hatten auch ziemliches Wetterglück. In der Nacht regnete es noch stark, doch Petrus hatte ein Einsehen mit uns und am Morgen war es dann trocken. Die Abfahrtszeit war ursprünglich auf 9:00 Uhr gelegt. Zu dieser Zeit war es jedoch noch frisch. Ruth Schwander fand es nicht nur frisch, sondern richtig kalt. Wir haben den Start deshalb auf 10:00 gelegt, was goldrichtig gewesen ist. Dies bestätigte auch unser Vizepräsident Ernst. Kurz vor Start kam dann noch ein Anruf, dass Ruedi Heer etwas später käme. Die Gruppe 2 unter Leitung von René Ruffiner und 7 Mitfahrern fuhr pünktlich um 10:00 Uhr los. Die Gruppe 3 unter der Leitung von Joachim Klam wartete auf Ruedi. Er trudelte dann um 10:06 Uhr am Treffpunkt auf dem Dorfplatz Steinhausen ein. Er hätte seinen Helm vergessen, und musste an der Schochenmühle wieder umkehren. So startete die Gruppe 3 mit insgesamt 6 Teilnehmern verspätet die Tour. Zunächst ging es Richtung Sins, dann vor Oberrüti den kleinen Stutz, den Jimmy so sehr "liebt", hinauf nach Fenkrieden. Weiter ging es nach Eschenbach. Hinter Eschenbach erfolgte dann die Steigung nach Rain. Weiter ging es über Römerswil und Herrlisberg. Die Gruppe 2 legte am Ende der Herrlisberg Steigung einen Fotostopp ein. Die Gruppe 3 folgte nicht weit dahinter und sah die Gruppe 2 noch wegfahren. Nach dem Erklimmen der Herrlisberg Steigung, ging es dann mit forschem Tempo hinunter nach Schwarzenberg. Problematisch war der böige Seitenwind, der das Velo unvermittelt erfasste und zur Seite trieb. Kurz vor Beinwil am See kam dann ein Fahrverbotsschild, dass wir einfach ignorierten. Das war auch gut so, weil die Strasse nicht blockiert war und es nur einige offene Stellen gab, die mit dem Velo sehr gut passiert werden konnten. Weiter ging es oberhalb vom Hallwilersee und am Schloss Hallwil vorbei zu unserem Kaffeehalt im Café Studler in Seengen. Überraschend hat sich da schon der VC Hünenberg breit gemacht. Die Gruppe 2 wollte schon weiterfahren, aber nachdem die Gruppe 3 Platz gefunden hat, entschloss sich auch die andere Gruppe zum Absitzen. Wie in Corona Zeiten üblich, holten wir die Ess- und Trinkwaren an der Theke und setzten uns auf die Terrasse. Frisch gestärkt fuhren wir weiter. Wieder gab es einige Steigungen in Seengen, Sarmenstorf und Uezwil zu überwinden. Über Boswil und Muri erreichten wir Mühlau. Auf einmal hatten wir sagenhaften Rückenwind bis Bützen. Es ging fast wie von selbst. Danach erreichten wir über Maschwanden und Niederwil wieder Steinhausen. Für Verena war es die erste Tagesausfahrt mit dem Veloclub und dann gleich eine derartig grosse Ausfahrt mit vielen giftigen Steigungen. Dafür hat sie sich sehr tapfer gehalten. Obwohl sie müde wäre, hat sie uns noch gesagt, hätte sie sich sehr wohl in der Gruppe gefühlt. Im Schnitz&Gwunder haben sich die beiden Gruppen dann zum Abschlusstrunk eingefunden. Das erste Getränk wurde dankenswerterweise vom Club offeriert. So ist eine schöne und geglückte Tagestour ohne Vorkommnisse oder Unfälle erfolgreich ausgeklungen. Für den Veloclub Steinhausen Joachim Klam
2P-Ausfahrt Sankt Anna
1 Bild
2P-Ausfahrt Sankt Anna
04. Mai 2021 Tagesausfahrt P/St. Anna Nachdem die erste P-Ausfahrt wetterbedingt ausgefallen ist, konnte die zweite Tour planmässig durchgeführt werden. Punkt 10:30 Uhr fanden sich 8 Teilnehmer auf dem Dorfplatz ein. Entlang dem Zugersee ging es über Cham und Risch nach Fänn. Dort war dann fertig lustig. Oberhalb von Küssnacht, Merlischachen und Meggen mussten einig steile Rampen bewältigt werden. So waren wir weg vom Verkehr und die Ausblicke in die Berge entschädigten für diese Mühen. Mit Ruedi und Rene hatten wir zwei Topführer zur Verfügung. Bis oberhalb vom Golfplatz Meggen führte uns Ruedi, der seine Arbeit super machte. In den Steigungen nahm er trotz seinem E-Rennvelo Tempo raus, so dass alle dranbleiben konnten. Bergab gab er dann wieder Gas, so wie wir ihn seit Jahren kennen. Danach übernahm René die Gruppenleitung. Die Strecke führte uns dann nach Luzern zur Klinik St. Anna, unserem Zielort für heute. Weiter ging es nach Ebikon, Buchrain und Eschenbach. Auf mir unbekannten Wegen und windigem Wetter führte er uns wieder zurück nach Steinhausen, wo wir auf der Terrasse des Rössli’s unseren Durst löschen konnten. Es war eine superschöne Tour und einen herzlichen Dank an Joachim für die Streckenführung und die beiden Guides Ruedi und Rene. Für den Veloclub Steinhausen Jimmy Beeler
TA Boswil-Bremgarten
9 Bilder
TA Boswil-Bremgarten
TA Boswil-Bremgarten Am 24.04.21 konnten wir die neue VC-Saison begrüssen und was für ein perfekter Tag für die erste Tagestour! Insgesamt haben sich 24 Teilnehmende angemeldet, aber laut den aktuellen COVID Massnahmen, ist die Anzahl einer Gruppe auf max. 15 Teilnehmende begrenzt. Darum mussten wir uns an drei verschiedenen Treffpunkten auf dem Dorfplatz in Steinhausen besammeln. Nicht nur die Treffpunkte waren getrennt, sondern auch die Startzeiten. Die Gruppe 2a (Leitung Ruedi Heer) und 2b (Leitung Joachim Klam) starteten um 11:30Uhr bzw. 11:35 Uhr. Wir als Gruppe 3 «Gemütlich» sollten eigentlich um 11:40 Uhr ab der Kirche starten. Unser Leiter Rudi Verporten hat aber eine andere Meinung dazu. Kurz nach der zweiten Gruppe starteten wir bereits. Bevor wir den Dorfplatz verlassen wollten, ruft Richi (Richard van Breda), dass er einen Platten am Hinterrad hat. So müssen wir dann doch bis zur vorgegebenen Abfahrtszeit warten. Einen Dank an Richi, dass wir die Regeln einhalten konnten. Nach der Reparatur des Reifens, konnten wir endlich um 11:45 Uhr starten. Dann ging es «zügig* los oder war es doch «gemütlich» ins Reusstal nach Mühlau. Die Sonnenstrahlen begleiteten uns Richtung Boswil und Bremgarten, was sehr angenehm war. Als wir Bremgarten erreichten, konnten wir den Ausblick auf das Schloss und die Reuss geniessen. Kurz nach Bremgarten, auf den Wegen am Flachsee gab es sehr viel Verkehr mit Velofahrern und Fussgängern. Beatrice war eine gute Begleiterin und hat mir an einigen Stellen gezeigt, wie wichtig die Reuss und die Umgebung für die Vögel ist. Danach sind wir zurück Richtung Jonen / Affoltern gefahren. Durch das schöne Jonental ging es nach Rifferswil und Hausen. In der Bäckerei Pfyl in Hausen a. Albis legten wir eine kurze Kaffeepause ein. Die beiden andern Gruppen hatten diese Pause nicht nötig. Der Kaffee hat uns geholfen, über die letzten Kilometer nach Steinhausen zu kommen. Leider konnte ich mir kein Abschiedsbier gönnen, was für ein Irländer schwierig ist. Schwierig für ein Irländer ist auch die Sonnenstrahlung. Da meine Hautschon so rot wie mein VC-Trikot war, musste ich schnell den Heimweg antreten! Aber ich bin mir sicher, dass wir wieder Gelegenheit haben werden, mit oder ohne Corona. Die beiden anderen Gruppen hatten noch die Gelegenheit, beim Rössli und beim Freimann für ein kurzes Bier einzukehren. Mit ein solchen Tag, die Saison anzufangen, sollte ein gutes Omen für die weitere Saison sein! Für den Veloclub Steinhausen Keith Lawlees TA Boswil-Bremgarten Am 24.04.21 konnten wir die neue VC-Saison begrüssen und was für ein perfekter Tag für die erste Tagestour! In gesamt haben sich 24 Teilnehmende angemeldet aber laut den aktuellen COVID Massnahmen, ist die Anzahl einer Gruppe auf max. 15 Teilnehmende begrenzt. Darum mussten wir uns an drei verschiedenen Treffpunkten auf dem Dorfplatz in Steinhausen besammeln. Nicht nur die Treffpunkte waren getrennt, sondern auch die Startzeiten. Die Gruppe 2a (Leitung Ruedi Heer) und 2b (Leitung Joachim Klam) starteten um 11:30Uhr bzw. 11:35 Uhr. Wir als Gruppe 3 «Gemütlich» sollten eigentlich um 11:40 Uhr ab der Kirche starten. Unser Leiter Rudi Verporten hat aber eine andere Meinung dazu. Kurz nach der zweiten Gruppe starteten wir bereits. Bevor wir den Dorfplatz verlassen wollten, ruft Richi (Richard van Breda), dass er einen Platten am Hinterrad hat. So müssen wir dann doch bis zur vorgegebenen Abfahrtszeit warten. Einen Dank an Richi, dass wir die Regeln einhalten konnten. Nach der Reparatur des Reifens, konnten wir endlich um 11:45 Uhr starten. Dann ging es «zügig* los oder war es doch «gemütlich» ins Reusstal nach Mühlau. Die Sonnenstrahlen begleiteten uns Richtung Boswil und Bremgarten, was sehr angenehm war. Als wir Bremgarten erreichten, konnten wir den Ausblick auf das Schloss und die Reuss geniessen. Kurz nach Bremgarten, auf den Wegen am Flachsee gab es sehr viel Verkehr mit Velofahrern und Fussgängern. Beatrice war eine gute Begleiterin und hat mir an einigen Stellen gezeigt, wie wichtig die Reuss und die Umgebung für die Vögel ist. Danach sind wir zurück Richtung Jonen / Affoltern gefahren. Durch das schöne Jonental ging es nach Rifferswil und Hausen. In der Bäckerei Pfyl in Hausen a. Albis legten wir eine kurze Kaffeepause ein. Die beiden andern Gruppen hatten diese Pause nicht nötig. Der Kaffee hat uns geholfen, über die letzten Kilometer nach Steinhausen zu kommen. Leider konnte ich mir kein Abschiedsbier gönnen, was für ein Irländer schwierig ist. Schwierig für ein Irländer ist auch die Sonnenstrahlung. Da meine Hautschon so rot wie mein VC-Trikot war, musste ich schnell den Heimweg antreten! Aber ich bin mir sicher, dass wir wieder Gelegenheit haben werden, mit oder ohne Corona. Die beiden anderen Gruppen hatten noch die Gelegenheit, beim Rössli und beim Freimann für ein kurzes Bier einzukehren. Mit ein solchen Tag, die Saison anzufangen, sollte ein gutes Omen für die weitere Saison sein! Für den Veloclub Steinhausen Keith Lawlees
TA Greifensee, Hochzeit Nicole und Tobias
38 Bilder
TA Greifensee, Hochzeit Nicole und Tobias
VC Steinhausen Rennvelo-Ausfahrt vom 19.09.2020 Pünktlich zur geplanten samstäglichen VCS Ausfahrt verabschiedete sich der Sommer und machte einem nebligen Herbsttag Platz. Der Hochnebel schlich um den Zugerberg und die umliegenden Hügel, Armstulpen waren angesagt. Dieses Wetter gefiel höchstens einem der 17 Teilnehmer an dieser Tagesausfahrt, nämlich unserem Irländer Keith. Richie entschloss sich, etwas Farbe in diesen trüben Morgen zu zaubern. Anstelle des VCS Velotrikots wählte er ein farbiges Punktetrikot. In 3 Gruppen aufgeteilt starteten wir unsere Tour Richtung Hirzel. Der Autoverkehr auf der Hirzelstrasse war bereits sehr gross und wir alle waren froh, als wir auf dem Hirzel rechts Richtung Schönenberg abbiegen konnten. Leider umhüllte der sehr feuchte Hochnebel uns alle und es fühlte sich an wie Nieselregen. Jimmy wäre froh gewesen um eine Scheiben-wischerfunktion an seiner Brille. Schade auch für unsere Neufahrer aus verschiedenen Nationen, blieb ihnen doch die schöne Aussicht in die Umgebung und Richtung Zürichsee verborgen. In Rapperswil gab es einen Kaffeehalt bevor wir die steile Strasse Richtung Wolfshausen erklommen. Die Fahrt auf der Anhöhe Richtung Greifensee führte über schmale gut geteerte Strassen an idyllischen Bauernhöfen vorbei. Im Restaurant Krone war für uns VCS’ler unter einem wunderschönen Kastanienbaum zum Mittagessen aufgedeckt. Endlich zeigte sich nun auch die Sonne und viele flüchteten an besonnte Tische um endlich wieder warm zu bekommen. Nach mehreren Nachfragen von uns Klubkollegen klärte uns Roberto auf, warum er seinen Velohelm immer erst am Ende einer Tour wieder abnimmt. Ich denke, er wird wenig Nachahmer bekommen. Unsere Tour führte uns weiter über Fällanden und Ebmatingen auf die Forchhöhe. Über steile Nebenstrassen ging es zügig hinunter nach Meilen zum Fährenterminal. Die Überfahrt nach Horgen mit viel Sonnenschein und wenig Wellen war wie immer ein Genuss. Steil bergauf führte uns die Strasse nun auf den Horgenerberg und über den Klausen auf die Hirzelpasshöhe. Die Abfahrt nach Sihlbrugg bereitete uns in Anbetracht des grossen Autoverkehrs nur mässig Freude. Heute hatten zwei Klubmitglieder ihren grossen Tag. Tobias und Nicole heirateten in der Kirche in Walterswil. Fast alle Teilnehmer an der heutigen Ausfahrt blieben in Sihlbrugg und warteten beim wohlverdienten Bier in der Krone, bis es Zeit war, sich vor der Kirche zu posieren, um für das neu vermählte Paar Spalier zu stehen. Wir alle vom Veloclub Steinhausen wünschen dem Paar viel Glück auf ihrem gemeinsamen Lebensweg. Für den VC Steinhausen Ruth Schwander
7P-Ausfahrt, Buholz-Buttisholz
5 Bilder
7P-Ausfahrt, Buholz-Buttisholz
Pensioniertenausfahrt Buholz – Buttisholz Die Ausfahrt der glorreichen Sieben – ja sieben Teilnehmer nahmen daran teil – wurde schon kurz nach Sins um eine Einheit reduziert. Toni, der Unverbesserliche, hatte es leider unterlassen, seine elektronische Schaltung zu überprüfen, sodass diese ihren Geist aufgab und da kein Materialwagen dem forschen Tempo der Pensis zu folgen vermochte, trat er halt den Heimweg an und absolvierte alleine eine Runde auf seinem neuerworbenen E-Bike. Ja lieber Toni, man lernt auch im Alter nie aus. Die Loki Joachim führte die Gruppe sicher via Malters, Wolhusen, Buttisholz an den Sempachersee, wo im Cafe Koller die wohlverdiente Zwischenverpfegung eingenommen wurde. Nach der willkommene Stärkung übernahm der Jungsporn Ho Ho die Führung und gab sie bis Steinhausen nicht mehr ab. Es war eine lässige Tour bei angenehmer Temperatur, welche mehr als sieben Teilnehmer verdient hätte. Im Namen der Sechs Siebengescheiten Primus Maximus
6P-Bad Schinznach 11.8.2020
8 Bilder
6P-Bad Schinznach 11.8.2020
Ausfahrt der Pensionierten nach Bad Schinznach 10 Personen liessen sich die Fahrt in den Kanton Aargau nicht entgehen. Infolge der grossen Hitze starteten wir bereits um 08:00 Uhr. Es wurde lediglich eine Gruppe gebildet, da das Leistungsgefälle der Teilnehmer nicht gross war und auch ein E-Bike zum Einsatz kam. Dies beweist einmal mehr, dass dank Power aus der Dose und einem regelmässigen Training auch schwächere Mitglieder an den Ausfahrten teilnehmen können. Unser erster und einziger Boxenstopp erfolgte beim Flugplatz Birrfeld, wo im Restaurant zum Gipfelsturm geblasen wurde. Frisch gestärkt setzten wir unsere Fahrt fort. Via Lupfig, Schinznach Dorf, Lenzburg und Villmergen näherten wir uns wieder heimischen Gefilden. Die letzte kleine Steigung beim Frauental sorgte bei einigen Pensies nochmals für einen gehörigen Testosteronschub. Im Garten des Restaurants Szenario wurde anschliessend der Durst gelöscht. Es war eine schöne und vor allem unfallfreie Ausfahrt. Bericht erstellt von unserem Präsidenten. Dankeschön Markus
Tagestour "Tänndli-Kistenpass", 18.07.2020
45 Bilder
Tagestour "Tänndli-Kistenpass", 18.07.2020
Eine sehr schöne Tagestour mit 29 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Aufgeteilt in 4 Gruppen, was sehr gut funktionierte. Eine ruhige und homogene Ausfahrt! Dem technischen Leiter Joachim und der Leiterin und den Leitern der Gruppen ein herzliches Dankeschön. Merci an den Verein, für Kaffee und Gipfel!
5P-Ausfahrt, Sihlsee, 07.07.2020
11 Bilder
5P-Ausfahrt, Sihlsee, 07.07.2020
Endlich durften wir wieder gemeinsam zu einer Ausfahrt starten. Der Start wurde temperaturbedingt auf 10h00 verschoben. In zwei Gruppen wurde das Ziel Sihlsse-Unteriberg in Angriff genommen. Bis zur nächsten Ausfahrt am 11.8.2020, Bad Schinznach. Sportliche Grüsse René
Tagesausfahrt Röschti-Farm, 20.06.2020
27 Bilder
Tagesausfahrt Röschti-Farm, 20.06.2020
Die Reise führte uns über den Niesenberg an die Gestaden des Hallwilersees. In Seengen gönnten wir uns in der Bäckerei-Konditorei Studler eine Stärkung. Herzlichen Dank an den grosszügigen Spender – Veloclub Steinhausen vertreten durch Dago (bert) Duck. Weiter ging die Fahrt via Seon, Biberstein und Auenstein nach Schinznach Dorf. Etwas ausserhalb des Dorfes lag unser Tagesziel, die ‘Röschti Farm’. Wie der Name schon sagt, ist der Verzehr einer Röschti schon fast Pflicht. Die Auswahl wurde zur Qual. Köstlich waren die verschiedenen Röschtis aber allemal. Die restlichen Zeilen des Berichtes von Markus kannst du auf der Homepage unter News lesen!
Weihnachtsessen 2019
24 Bilder
Weihnachtsessen 2019
Hier sind einige Impressionen vom gemütlichen und sehr gelungenen VC Weihnachtsessen im Clubhaus des SC Steinhausen vom 7. Dezember 2019, welches mit viel Herzblut von Petra organisiert wurde. Die detaillierte Geschichte erfahrt ihr im neusten VC Aktuell, verfasst vom pensionierten Ho Ho Ho. Claudia Meinen ganz persönlichen Dank an Petra für ihr Engagement für diesen Anlass und unseren VCS. René
Generalversammlung 2019
26 Bilder
Generalversammlung 2019
Diese fand am Mittwoch 20. November 2019 im Gemeindesaal Dreiklang statt. 64 Personen darunter 3 Gäste folgten der Einladung zur jährlichen Versammlung. 24 Personen haben sich entschuldigt. Kurz nach 21:30 Uhr erklärte der Präsident die GV als beendet. Die nächste Versammlung findet am 19. November 2020 statt. Im Namen des Vorstandes Markus Walter
Tour 9P 19, Ottenbach
25 Bilder
Tour 9P 19, Ottenbach
Ein grosses, herzliches Dankeschön an Lisbeth und Heinz von uns "Allen".